Buß- und Bettag Reinigung des Herzens

Gebete zum Buß- und Bettag

Vater unser
Vater unser im Himmel. Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.


Denn er weiß, was für ein Gebilde wir sind; er gedenkt daran, dass wir Staub sind. Ein Mensch ist in seinem Leben wie Gras, er blüht wie eine Blume auf dem Felde; wenn der Wind darüber geht, so ist sie nimmer da, und ihre Stätte kennet sie nicht mehr. (Psalm 103,14-16)


Denn unser keiner lebt sich selber, und keiner stirbt sich selber. Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben, so sind wir des Herrn. Denn dazu ist Christus gestorben und wieder lebendig geworden, dass er über Tote und Lebende Herr sei.
(Römer 14,7-9)


Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer glaubt, der hat das ewige Leben.
(Johannes 6,47)


„Ich lebe und weiß nicht wie lang, ich muss sterben, weiß auch nicht wann, ich fahr‘ von dann‘, weiß nicht wohin, mich wundert, dass ich so fröhlich bin.“ die letzten zwei Verse ändern und mit fröhlichem Mund und Herzen so sprechen: „Ich fahr‘ und weiß, Gottlob, wohin, mich wundert, dass ich noch traurig bin.“
(Martin Luther)


Wer seine Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt für das Reich Gottes.

Dennoch bleibe ich stets an dir; denn du hältst mich bei meiner rechten Hand, du leitest mich nach deinem Rat und nimmst mich am Ende mit Ehren an.

Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines Herzens Trost und mein Teil ...
(Psalm 73, 23-26)